Startseite
INFOSERVICE
ALLGEMEINES
www.bahn-und-reisen.de
ein Produkt der
DNV-Touristik GmbH

Bolzstraße 126
70806 Kornwestheim
Tel.: 07154.131830
Fax: 07154.131833
info@dnv-tours.de
Auf einen Blick Reiseverlauf & Karten Termine & Preise & Buchung Reiseinfos Bildergalerie

Schienenkreuzfahrt „Masuren – *Königsberg* – Danzig“

Karte1. Tag: Deutschland – Posen
Der » CLASSIC COURIER startet von unterschiedlichen Städten der Bundesrepublik und dabei vielleicht auch von einem Bahnhof in Ihrer Nähe (siehe Leistungsverzeichnis). Bei beiden Terminen gibt es zudem einen Zustieg in Berlin (gegen 14:30 Uhr), bevor der Sonderzug über die deutsch-polnische Grenze bei Frankfurt/Oder seine Fahrt nach Posen fortsetzt. Am Abend erreichen Sie die traditionsreiche Handelsmetropole und je nach Ankunftszeit besteht die Möglichkeit zu einem abendlichen Bummel durch die Altstadt.

2. Tag: Posen – Masuren
Mit dem CLASSIC COURIER fahren Sie von Posen nach Allenstein [Olsztyn], der Hauptstadt der Wojewodschaft „Ermland-Masuren“. Weiter geht es per Bus durch Masuren. Am Nachmittag besuchen Sie die berühmte Wallfahrtskirche „Heiligelinde“, ein barockes Juwel inmitten ländlicher Umgebung. Bei Rastenburg [Ketrzyn] unternehmen Sie einen geführten Rundgang durch die „Wolfsschanze“. Das ehemalige Führerhauptquartier ist Gedenkstätte für Graf Stauffenberg und die Widerstandskämpfer des 20. Juli 1944.
Programmverlauf mit Königsberg

3. Tag: Masuren – Königsberg
Der Vormittag steht Ihnen zur freien Verfügung oder Sie nehmen an einem Fakultativausflug teil, bei dem Sie Masuren von der Wasserseite her erleben: Bei einer Schiffsfahrt genießen Sie die Ruhe und die unberührte Natur der masurischen Seenlandschaft. Dann geht es per Bus in das ausgedehnte und einsame Waldgebiet der Johannisburger Heide. Diese wird von dem glasklaren Urwaldflüsschen Kruttinna durchzogen, das Sie bei einer Stocherkahnfahrt erkunden.
Für Gäste, die die Reise mit einem Besuch von Königsberg gebucht haben, geht es am Nachmittag (je nach Teilnehmerzahl mit dem CLASSIC COURIER oder per Bus) weiter in den nördlichen Teil Ostpreußens, der nach 1945 russisch wurde.


Programmverlauf ohne Königsberg

3. Tag: Masuren
Gewaltige Eiszeitgletscher haben ein bezauberndes Hügelland mit fast 3.000 Seen geformt, die in eine abwechslungsreiche Waldlandschaft eingebettet sind. Der Tag steht Ihnen zur freien Verfügung oder Sie nehmen an einem Fakultativausflug teil, bei dem Sie Masuren auch von der Wasserseite her erleben. Bei einer Schiffsfahrt genießen Sie die Ruhe und die unberührte Natur der masurischen Seenlandschaft. Dann geht es per Bus in das ausgedehnte Waldgebiet der Johannisburger Heide. Diese wird von dem glasklaren Urwaldflüsschen Kruttinna durchzogen, das Sie bei einer Stocherkahnfahrt erkunden. Bummeln Sie anschließend noch durch den kleinen Ort mit seinen charakteristischen Holzhäusern und über den Markt, auf dem traditionelles Kunsthandwerk angeboten wird. Danach besuchen Sie das russisch-orthodoxe Philipponenkloster Eckertsdorf und den „Salon Marion Dönhoff“, der in Galkowo zur Erinnerung an die große deutsche Journalistin eingerichtet wurde.
4. Tag: Königsberger Gebiet (Kaliningrad)
Bei der Stadtrundfahrt am Vormittag sehen Sie u.a. den Königsberger Dom, das Grabmal des Philosophen Immanuel Kant, Börse, Universität, Stadthalle und Luisenkirche. Nachmittags haben Sie Zeit zur freien Verfügung oder nehmen an einem der beiden fakultativen Ausflüge „Rauschen“ oder „Kurische Nehrung“ teil. Im Samland besuchen Sie das Ostseebad Rauschen [Svetlogorsk], das Juwel der Bernsteinküste, wo viele stilvolle Villen aus der Zeit um die Jahrhundertwende erhalten sind. Alternativ dazu besteht die Möglichkeit zum Besuch der Kurischen Nehrung, einer einzigartigen Wüstenlandschaft mit spektakulären Wanderdünen. Der Ausflug führt zur Epha-Düne von Pillkoppen [Morskoje], die einen weiten Blick über das silbrig glitzernde Haff hinüber nach Litauen bietet, und bei Rossitten [Rybatschi] besuchen Sie die Beringungsstation der traditionsreichen Vogelwarte.

4. Tag: Frisches Haff – Frauenburg – Danzig
Am Vormittag geht es per Bus durch das Erm-land nach Frauenburg am Frischen Haff. Bei gutem Wetter bietet sich eine schöne Sicht auf die Dünen der Frischen Nehrung. Sie waren gegen Kriegsende Ziel der Flüchtlingstrecks, die zu Tausenden über das Haff zogen, woran ein Denkmal erinnert.
Wer will, besucht den Dom (fakultativ), in dem Nikolaus Kopernikus rund 30 Jahre lang wirkte und die spektakuläre Entdeckung machte, dass sich die Erde um die Sonne dreht. Weiter geht es dem Haff entlang via Cadinnen nach Danzig.








5. Tag: Königsberg – Danzig
Morgens verlassen Sie das Königsberger Gebiet und fahren nach Frauenburg am Frischen Haff. Bei gutem Wetter bietet sich eine schöne Sicht auf die Dünen der Frischen Nehrung. Sie waren gegen Kriegsende Ziel der Flüchtlingstrecks, die zu Tausenden über das Haff zogen, woran ein Denkmal erinnert. Wer will, besucht den Dom (fakultativ), in dem Nikolaus Kopernikus rund 30 Jahre lang wirkte und die spektakuläre Entdeckung machte, dass sich die Erde um die Sonne dreht.
Weiter geht es in die alte Hansestadt Danzig. Das historische Zentrum wurde nach schweren Zerstörungen detailgetreu wieder aufgebaut, eine Meisterleistung polnischer Restauratoren. Am Nachmittag führt ein Rundgang zum Rechtstädtischen Rathaus, dessen 82 m hoher Turm ein herrliches Panorama von Danzig bietet, zur Marienkirche, dem größten aus Ziegeln errichteten Sakralbau der Welt, zum Krantor, zum Langen Markt mit Neptunbrunnen und zur Frauengasse.
5. Tag: Danzig
Das historische Zentrum der alten Hansestadt wurde nach schweren Zerstörungen detailgetreu wieder aufgebaut. Am Vormittag führt ein Rundgang zum Rechtstädtischen Rathaus, dessen 82 m hoher Turm ein herrliches Panorama von Danzig bietet, zur Marienkirche, dem größten aus Ziegeln errichteten Sakralbau der Welt, zum Krantor, zum Langen Markt mit Neptunbrunnen und zur Frauengasse.
Der Nachmittag steht zur freien Verfügung, um z.B. einen Ausflug mit dem Schiff zur Westerplatte zu unternehmen.









6. Tag: Danzig – Masuren – Thorn
Am Vormittag haben Sie Zeit für eigene Unternehmungen in Danzig oder Sie nehmen an einem fakultativen Ausflug zur Marienburg teil, die mit 750 m Ausdehnung die größte Burganlage des Deutschen Ritterordens ist.
Nach der Führung durch die imposante Festung erfolgt für alle Teilnehmer die Zugfahrt mit dem CLASSIC COURIER nach Thorn [Torun]. Die Stadt hat unter den Kriegswirren wenig gelitten und besitzt daher eine Fülle eindrucksvoller Baudenkmäler. Bei einem Rundgang erkunden Sie den mittelalterlichen Stadtkern mit seinem einzigartigen Ensemble gotischer Architektur.

7. Tag: Rückfahrt nach Deutschland

Am frühen Morgen startet der Sonderzug in Thorn und bringt Sie in bequemer Fahrt nach Deutschland zum jeweiligen Ausgangspunkt der Reise zurück.

Änderungen bleiben aus zwingenden Gründen vorbehalten!

Hotelkategorien
Die Unterbringung in der Kategorie Comfort erfolgt in Drei-Sterne-Hotels der guten örtlichen Mittelklasse, die teilweise außerhalb des Stadtbereichs liegen können.
Die Kategorie Comfortplus bietet eine Unterbringung in Drei-Sterne-Superior und Vier-Sterne-Hotels.

Sitzplätze im CLASSIC COURIER
Sie reisen im Sonderzug auf fest reservierten Sitzplätzen im 1. Klasse-Abteil für 6 Personen. Gegen einen Aufpreis können Sie Sitzplätze im Club-Abteil (für vier Personen) buchen. Gerechter Weise erhalten zwei gemeinsam reisende Gäste maximal einen Fensterplatz und den benachbarten Platz. Zwei gegenüberliegende Plätze werden ausschließlich am Gang reserviert. Feste Plätze in Fahrtrichtung sind nicht reservierbar, da die Fahrtrichtung vor und während der Reise in unregelmäßigen Abständen wechselt.

» zu den Preisen und Terminen